FF Gattersdorf: Waldbrandübung

Am Samstag wurde die 3. Gesamtübung abgehalten. Dieses Mal stand das Thema Waldbrand am Programm. Nach einer kurzen Unterweisung der 23 Kameraden in die Vorgehensweise bei Waldbränden/Waldbrandtaktik und die Waldbrandausrüstung(Rückenspritzen, D-Schläuche usw.) folgte schon der Einsatzbefehl: ‚Waldbrand beim Schloss Obertixen‘.

Um die Erkundungsphase des Einsatzleiters zu verkürzen, wurde dieser zu Beginn anhand einer Lagekarte ins Szenario eingewiesen, sodass die Mannschaft gleich mit den ersten Tätigkeiten beginnen konnte. Diese Tätigkeiten umfassten unter anderem eine Versorgungsleitung über 200m und 30m Höhenunterschied zu einem Bereitstellungsraum. Vom Bereitstellungsraum aus wurde auf der östlichen Seite des Hanges von der MRAS-Truppe ein Seilsteg aufgebaut, an dem weitere Kameraden ausgerüstet mit Rückenspritzen und Waldbrandhauen sicher zu den Glutnestern absteigen konnten. Ebenfalls wurde hier auch eine D-Angriffsleitung verwendet um den klaren Vorteil dieser Schläuche im Gelände zu verdeutlichen. Westlich wurde eine Riegelstellung aufgebaut um ein Übergreifen auf das Schloss Obertrixen im Falle einer unkontrollierten Ausbreitung zu verhindern.

Die 23 Kameraden konnten die Übungsziele trotz schwierigem Gelände alle erfolgreich erfüllen und nach 2 Stunden konnte die Übung somit beendet werden. Es wurden zahlreiche Erkenntnisse gewonnen und im Rahmen der Schlussbesprechung gemeinsam diskutiert. Es hat sich wiederum gezeigt wie wichtig bei Waldbränden ein koordiniertes und bedachtes Vorgehen ist, der Faktor Schnelligkeit spielt eher eine nebensächliche Rolle. Jedes Ausrüstungsteil das vergessen wurde musste zusätzlich mühsam hinauf geholt werden.

Ein Dank der Familie Messner für die Bereitstellung des Übungsraumes und der anschließenden Einladung ins GH Lamprecht. Ebenfalls auch der Feuerwehr Völkermarkt für das Bereitstellen des Waldbrandpaketes. Die Übung wurde von OBM Blaschitz P. und LM Sneditz M. vorbereitet

Fotos: HFM Sneditz W.

About the Author :