FF St.Margarethen: Neue MRAS Ausrüstung

Die Feuerwehr St. St. Margarethen ob Töllerberg konnte eine MRAS-Ausrüstung entgegennehmen.

Bei Einsätzen im unwegsamen Gelände oder wenn es um große Höhen oder Tiefen geht, sind bei der Feuerwehr die Experten der MRAS gefragt – der Spezialgruppe „Menschenrettung und Absturzsicherung“.

Sicherheit erhöhen

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr St. Margarethen ob Töllerberg sind bei der MRAS aktiv. Kürzlich erhielt die Feuerwehr von einigen lokalen Unternehmen eine MRAS-Ausrüstung überreicht. „Auf Abschnittsebene trainieren wir seit Jahren fleißig und wurden auch schon zu verschiedenen Einsätzen herangezogen. Eine eigene Ausrüstung erhöht die Sicherheit zusätzlich, da wir leichter trainieren können und schneller einsatzbereit sind“, erklärt der MRAS-Beauftragte Lukas Weitzer.

Dank an Unterstützer

Aufgrund der Corona-Situation musste die Feuerwehr ihren traditionellen St. Margarethener Kirchtag auch heuer wieder absagen – was bitter ist, denn: „Mit den Einnahmen daraus wird Ausrüstung angekauft und so das Budget der Gemeinde entlastet“, erklärt Kommandant Patrick Achatz. Er bedankt sich für die Unterstützung für die Feuerwehr: „Es ist wirklich schön, dass uns einige unserer treuen Förderer auch heuer wieder unterstützen. So können wir trotz der finanziell angespannten Situation die Schlagkraft weiter erhöhen.“

Vielfältige Einsätze

Der Feuerwehr-Kommandant weiß: „Gerade im Hinblick auf die zunehmenden Waldbrände ist Absturzsicherung enorm wichtig, um ein sicheres Arbeiten im unwegsamen Gelände zu ermöglichen.“ Weitere Aufgaben, zu denen eine MRAS-Truppe gerufen werden kann, sind zum Beispiel das Abschaufeln von Dächern bei zu großer Schneelast oder das Retten von Menschen aus Schächten oder Gebäuden.

Text: Woche Völkermarkt
Fotos: FF St.Margarethen o.T. / Achatz

About the Author :