PKW mit Anhänger stürzte in Drau

In Kärnten stürzte am Donnerstag bei Lippitzbach ein Pick-up mitsamt Kälbern und einer Kuh in die Fluten der Drau. Die Männer der Freiwilligen Feuerwehren, des Roten Kreuzes, der Polizei und der Österreichischen Wasserrettung bekamen vom Pionierbataillon 1 des Bundesheeres Unterstützung. „Die Feuerwehrtaucher hatten das Fahrzeug zuvor lokalisiert, aber in 8 bis 9 Metern Tiefe herrscht null Sicht“, sagte Bezirkshauptmann und Einsatzleiter Gert-Andrè Klösch. Die Pioniertaucher mussten sich zum Pick-up vortasten. Die Strömung der Drau war enorm, und so war es für die Taucher schwierig, die Position zu halten. Ein erster Versuch, den Wagen zu heben scheiterte, weil die Hebekraft der Ballons nicht ausgereicht hat. Um 20.25 Uhr tauchte das Auto auf. „Die Villacher Pioniere haben den Wagen dann zwischen zwei Booten gespannt und eineinhalb Kilometer auf der Drau zum Ufer gezogen“, informierte Klösch.

Fotos & Text: Bundesheer

 

About the Author :